News

Laserdrucker vs. Tintenstrahldrucker

Bei der Anschaffung eines neuen Druckers gilt es, einige Faktoren zu beachten. Seit Laserdrucker auch für den Privatgebrauch zu erschwinglichen Preisen zu erwerben sind, ist das Angebot größer geworden und die Entscheidung für einen passenden Drucker schwieriger. Trotz möglichst guter Druckqualität möchte man die Wartungskosten sowie die Kosten für Tonerkartuschen und Tintenpatronen nach Möglichkeit gering gehalten. Doch nicht nur etwaige Kosten sollten für den Kauf eines Druckers in Betracht gezogen werden. Zusätzlich sollte man sich im Klaren sein, welche Art von Drucken man anfertigen möchte und den passenden Drucker nach diesen Kriterien aussuchen. Dieser Artikel bietet Ihnen einen Überblick über die Vor- und Nachteile der jeweiligen Druckertypen.

Fotos oder Textdokumente

Sollen hauptsächlich Textdokumente ausgedruckt werden, lohnt es sich, einen Blick auf Drucker in einer Schwarz-Weiß-Variante zu werfen. Sowohl Laserdrucker als auch Tintenstrahldrucker werden in dieser Variante angeboten. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Schwarz-Weiß-Drucker benötigen weniger Kartuschen bzw. Patronen und sind somit kostensparender. Laserdrucker haben hier den Vorteil, dass sie oft über eine Duplexeinheit verfügen, die beidseitigen Druck ermöglicht. Diese Funktion spart sowohl Zeit als auch Geld.

Beim Fotodruck gilt es ebenfalls verschiedene Faktoren zu beachten. Während Farb-Laserdrucke einen besseren Schutz gegen Lichteinfall und Wasserspritzer bieten, kann ein Tintenstrahldrucker mit besserer Farbqualität überzeugen. Für optimale Qualität von Fotos benötigt der Tintenstrahldrucker jedoch besonderes Fotopapier. Nichtsdestotrotz liegen die Vorteile hier beim Tintenstrahldrucker. Denn auch wenn der Farb-Laserdrucker kein besonderes Papier für Farbdrucke benötigt, kommt die Druckqualität nicht an die eines Tintenstrahldruckers heran. Der Laserdrucker hat jedoch die Nase vorn, wenn es um das häufige Drucken von bunten Grafiken wie beispielsweise Diagramme geht.

Tinte oder Toner

Neben den preislichen Unterschieden von Tintenpatronen und Tonerkartuschen haben die beiden Druckmaterialien auch unterschiedliche Eigenschaften, die je nach Gebrauch von Vor- oder Nachteil sein können. Ein großer Vorteil der Tonerkartuschen gegenüber der Tintenpatronen ist, dass der Toner auch bei sehr geringem Gebrauch des Druckers nicht austrocknet. Tintenpatronen dagegen können austrocknen und die feinen Drüsen können verstopfen, wenn der Tintenstrahldrucker lange Zeit nicht genutzt wird. Gemessen an den Seiten, die mit einer Kartusche gedruckt werden können, ist Toner außerdem günstiger. Tintenpatronen müssen häufiger gewechselt werden. Tonerkartuschen kosten zwar mehrere hundert Euro, doch sie halten deutlich länger als Tintenpatronen.

Vor- und Nachteile auf beiden Seiten

Bei einer hohen Anzahl an Drucken hat der Laserdrucker klare Vorteile. Er druckt mit höherer Geschwindigkeit und vor allem der schnelle doppelseitige Druck spart Zeit. Auch einfache, farbige Drucke profitieren vom Laserdruck, da hier eine bessere Haltbarkeit der Farbe gewährleistet wird. Wer jedoch Fotos in hoher Qualität drucken möchte, dem sei ein Tintenstrahldrucker angeraten. Bei Tintenstrahldruckern ist besonders der regelmäßige Druck wichtig, damit die Tinte nicht austrocknet.

Kay Birkner

Kay Birkner ist der Gründer und Betreiber dieser Seite. Er hat eine langjährige Berufserfahrung im IT-Bereich und betreibt mehrere erfolgreiche Internetportale (WordPress & Joomla) über diese Themen.

Des Weiteren realisiert er gern neue Projekte, bietet Webhosting, Grafikdienstleistungen und Druckdienstleistungen an.
Banner allgemein 468x60