News

Ebay – Verkaufsprovision

Auktion tastatur. FingerEbay gehört seit Jahren zu den wichtigsten Auktionsplattformen im Internet. Einfaches Handling und geringe Gebühren locken immer mehr private und gewerbliche Verkäufer auf die Plattform. Bei den Gebühren nimmt Ebay eine Anpassung vor und Verkaufsprovisionen erhöhen sich, im Gegenzug fallen Gebühren, was das Verkaufen über die Plattform noch einfacher macht.

Änderung der Gebühren

Ab dem 4. Februar gibt es keine Staffelungen der Gebühren mehr für private Verkäufer. Waren bisher die Gebühren nach Anzahl der Artikel und Startpreise eingeteilt gibt es zukünftig 100 Auktionen ab einem Startpreis von einem Euro kostenlos. Weitere 20 Angebote im Monat über einem Euro Startgebot sind ebenfalls kostenlos. Ab der 21. Auktion entfallen für Auktionen über einem Euro Startgebot je Auktion 50 Cent. Weiterhin kostenlos bleiben Auktionen von Fahrzeugen, Booten oder Flugzeugen privater Verkäufer. Gleich bleiben die Kosten von 9,95 für Handys mit Verträgen. Änderungen gibt es auch bei den zusätzlichen Optionen bei den Angeboten. Es entfallen beispielsweise die Gebühren für zusätzliche Bilder, die bisher 15 Cent pro Bild kosteten. Außerdem wird der Preis für die Option “Galerie Plus” um einen Euro auf 75 Cent gesenkt. Zudem ist die Möglichkeit zum Sofort-Kauf künftig kostenlos und für das Einstellen in zwei Kategorien wird ein Festpreis von 50 Cent veranschlagt.

Erhöhung der Verkaufsprovision

Mit den Änderungen wollte Ebay speziell für gelegentliche private Verkäufer den Verkaufsvorgang erleichtern und durch die Überarbeitung der Gebührenordnung die Verständlichkeit für die anfallenden Kosten verbessern. Gelegenheitsverkäufer können damit ihre Angebote noch besser präsentieren und werden dadurch auch eine stärkere Konkurrenz für gewerbliche Verkäufer. Trotz vieler Erleichterungen gibt es auch Erhöhungen bei Ebay. Dazu gehört in erster Linie eine Anhebung der Verkaufsprovision von neun auf zehn Prozent. Die maximale Verkaufsprovision kann jedoch nur bis zu 199 Euro betragen.

Wer künftig etwas über Ebay verkaufen möchte, der kann mit dem Gebührenrechner im Voraus die ungefähr anfallenden Kosten berechnen. Grundsätzlich kann man sagen, dass die neue Regelung für Gelegenheitsverkäufer eine deutliche Erleichterung bringt. Wer häufig über Ebay verkauft, muss auch mit höheren Kosten rechnen. Ein weiterer Pluspunkt für das neue Konzept ist die Übersichtlichkeit der Gebührenordnung, womit man bei Ebay wiederum den gelegentlichen privaten Verkäufern entgegen kommen möchte.

Kay Birkner

Kay Birkner ist der Gründer und Betreiber dieser Seite. Er hat eine langjährige Berufserfahrung im IT-Bereich und betreibt mehrere erfolgreiche Internetportale (WordPress & Joomla) über diese Themen.

Des Weiteren realisiert er gern neue Projekte, bietet Webhosting, Grafikdienstleistungen und Druckdienstleistungen an.
Banner allgemein 468x60

Post Comment