Home News Unternehmensdaten in der Cloud: Warum wird dies bei vielen Unternehmen immer beliebter?

Unternehmensdaten in der Cloud: Warum wird dies bei vielen Unternehmen immer beliebter?

von Kay Birkner

Die wachsende Bedeutung von Daten in der zunehmend digitalisierten Weltwirtschaft hat auch auf traditionelle Produktionsfaktoren unmittelbaren Einfluss, wie unter anderem auf die menschliche Arbeit. Die Datensicherung ist daher für jedes Unternehmen ein enorm wichtiges Thema, was ein Grund dafür sein dürfte, dass immer mehr Firmeninhaber sich für die Nutzung von einer Cloud entscheiden.

Was sind Cloudservices und für welche Unternehmen lohnt sich eine Cloud?

Aus Sicht der Anwender bezeichnet der Begriff Cloud Computing eine bedarfsgerechte Nutzung von IT-Leistungen. In den letzten Jahren hat sich mit Cloud Computing ein völlig neues IT-Paradigma entwickelt – ausgehend von der zunehmenden Serviceorientierung der IT, einer stetig fortschreitenden Virtualisierung von IT-Lösungen und nicht zuletzt einer Verteilung der Infrastruktur. Als Cloud Computing wird dabei ein IT-Modell bezeichnet, das weit über die Nutzung von Rechenleistung hinausgeht. Im Wesentlichen bezeichnet der Begriff eine Auslagerung von IT-Diensten an einen externen Dienstleister. Neben Speicherkapazität und Rechenleistung kann diese auch eine Bereitstellung von Plattformen mit Mehrwertdiensten oder die Nutzung von SaaS (Software-as-a-Service) in zahlreichen unterschiedlichen Ausprägungen umfassen.

Cloud-Computing: Worauf muss man bei sensiblen Daten besonders achten?


Eine der am häufigsten gestellten Fragen beim Cloud Computing betrifft nach wie vor die Datensicherheit. Es kommt deshalb bei der Wahl eines Cloud-Dienstes immer besonders darauf an, wie die Daten innerhalb der Cloud verschlüsselt werden. Von Experten wird empfohlen, sensible Datenmengen bereits vor der Übertragung zur Cloud selbst zu verschlüsseln. Geschieht dies nämlich erst auf einem externen Server, dann ist natürlich auch der jeweilige Sicherheitsschlüssel dort gelagert, worunter die Sicherheit stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Greift zum Beispiel ein Administrator auf die Cloud zu, erhält dieser auch automatisch Zugriff auf die sensiblen Daten. Durch eine sorgfältige Planung und Verschlüsselung bietet die Cloud in der Regel ebenso viel Sicherheit wie der Speicherplatz auf lokalen Servern. So kommen kritische Datenlecks in der Cloud sogar deutlich seltener vor als in eigenen Rechenzentren.

Welche Chancen und Risiken bringen Clouds allgemein?

Während sich besonders deutsche Unternehmer am Anfang eher skeptisch der Cloud gegenüber traten, ist mittlerweile längst durchgesickert, wie viele gute Gründe es tatsächlich für die Nutzung gibt – besonders für Mittelständler und Kleinunternehmer. Von Flexibilität über Zeitersparnis bis hin zu sicherheitsrelevanten Aspekten liefert die externe Cloud tatsächlich viele Vorteile. Ein weiteres Argument ist jedoch noch viel wesentlicher, nämlich der Kostenfaktor. Je nach Situation und Bedarf kann eine attraktive Kostenersparnis erzielt werden. Das Potenzial für Einsparungen ist je nach Situation und Bedarf enorm. Wo so viele Vorteile sind, sind natürlich auch die Nachteile nicht allzu weit. So ist es für die Nutzung unumgänglich, über eine gute und sichere Internetverbindung zu verfügen. Wenn es hier zu Störungen kommt, leidet gleichzeitig auch die Produktivität. Viele Unternehmen stufen zudem die hohe Abhängigkeit von dem Cloud-Anbieter als negativ ein, denn werden sämtliche Daten bei nur einem Anbieter gespeichert, ist man natürlich auch entsprechend auf diesen angewiesen.

Eigener Cloud-Service oder Drittanbieter? Welche Vor- und Nachteile bieten beide Varianten?

Diese Frage ist neben einer Vielzahl an organisatorischen und technischen Fragen in erster Linie von der Offenheit des Unternehmens abhängig, sowie natürlich auch von der möglichen Arbeitserleichterung. Es ist für ein Unternehmen enorm wichtig, die individuellen Einsatzmöglichkeiten vorher genau zu überprüfen. Es ist allerdings Fakt, dass immer mehr Firmeninhaber auf Cloudservices setzen. Insbesondere die steigende Flexibilität kann dafür verantwortlich gemacht werden, dass in naher Zukunft die Nutzung einer Cloud in kaum einem Unternehmen mehr wegzudenken sein wird. Generell gelten Rechenzentren von Drittanbietern mittlerweile als “Wirtschaftsmotoren”, die in den kommenden Jahren das Fundament für die digitale Gesellschaft bilden sollen. Da dort nicht nur eine optimale Klimatisierung und eine unterbrechungsfreie Stromversorgung zur Grundausstattung gehört, sondern auch mehrstufige Sicherheitskonzept, kann die Nutzung von passenden Serveranlagen über Drittanbieter für Unternehmen äußerst sinnvoll und vor allem sicher sein.

Schlussworte…

Dank der zahlreichen Vorteile, die Cloudservices bietet, ist eine Nutzung für jeden interessant, der mehrere Geräte nutzt und auf diesen den gleichen Datenbestand haben möchte. Durch Cloud-Dienste können sich die Mitarbeiter in der IT-Abteilung endlich wichtigeren Aufgaben widmen, wodurch natürlich die Produktivität innerhalb des Unternehmens steigt. Darüber hinaus zeichnet sich Cloud Computing natürlich nicht zuletzt durch eine zuverlässige Leistung aus.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]

Related Articles

Kommentar eintragen