Home News IT-Systemkaufmann: Ausbildungsberuf mit vielfältigen Karriere-Chancen

IT-Systemkaufmann: Ausbildungsberuf mit vielfältigen Karriere-Chancen

von Redaktionsteam

Der IT-Systemkaufmann gehört zu den vielleicht am meisten unterschätzten Ausbildungsberufen in Deutschland. Personen, die sich für den IT-Bereich interessieren, bevorzugen zumeist einen Karriereweg als Fachinformatiker, weil sie dem IT-Systemkaufmann keine klaren Tätigkeitsfelder zuordnen können. Dabei bietet der Ausbildungsberuf vielfältige Karrierechancen, die deutlich umfangreicher ausfallen als häufig klar ist. Tatsächlich bietet der IT-Systemkaufmann mehr Möglichkeiten als alle anderen Ausbildungen dieses Berufszweigs.

Die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann: Das erwartet Interessenten
Die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann ist dual. Dies bedeutet, sie findet zur Hälfte im Betrieb und zur Hälfte in der Berufsschule statt. Konzipiert wurde sie von der IHK, die auch für die Prüfungen verantwortlich zeichnet. Abgenommen werden diese aber in der Berufsschule. Die Ausbildung ist auf drei Jahre ausgelegt, kann aber auf zwei bis zweieinhalb Jahre verkürzt werden.

Die Ausbildung ist praktisch ausgerichtet, baut aber auf einer theoretischen Basis auf, die vor allem im ersten Jahr gelegt wird. IT-Systemkaufleute informieren und beraten Ihre Arbeitgeber oder Kunden bei der Anschaffung von unterschiedlichen IT-Produkten – sowohl Hardware wie auch Software. So heißt es zumindest in der offiziellen Beschreibung. Im Unternehmen verantwortet ein IT-Systemkaufmann faktisch den Einkauf der IT. Hierfür erhält er die Vorgaben, was gebraucht wird.

60 Prozent der bisherigen Azubis als IT-Systemkaufleute hatten Abitur oder Fachabitur. Vorgeschrieben ist ein solcher Schulabschluss aber nicht. 35 Prozent der erfolgreichen Absolventen hatten eine mittlere Reife. 3 Prozent verfügten über einen Hauptschulabschluss. 2 Prozent hatten überhaupt keinen Abschluss. Der Ausbildungsgang steht also jedem offen. Kandidaten sollten Interesse in den Fächern Mathematik, Informatik und Wirtschaft mitbringen. Sie sollten analytisch denken können, sorgfältig und genau arbeiten sowie, dies gilt aber jeden Ausbildungsberuf, neugierig und lernbereit sein.

Karrierechancen als IT-Systemkaufmann
IT-Systemkaufleute entwickeln ein fundamentales Verständnis dafür, wie Hardware und Software zusammenarbeiten und wirtschaftlich nutzbar gemacht werden können. Diese Kompetenz wird in vielfältigen Bereichen benötigt, zum Beispiel als SEO-Berater. IT-Systemkaufleute werden durch ihren Ausbildungsgang, ohne, dass sie dies bewusst wahrnehmen, zu Experten in der Suchmaschinenoptimierung. Sie verstehen schließlich sowohl die technische wie auch die wirtschaftliche Seite.

Ein IT-Systemkaufmann kann sich so weiter spezialisieren und hat erhebliche Aufstiegschancen. In größeren Unternehmen winken Abteilungsleiterposten. In Agenturen warten häufig ausgesprochen gut bezahlte Beraterpositionen. Der Karriereweg führt deshalb deutlich weiter als es zuerst den Anschein hat.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]
0 Kommentare
2

Related Articles

Kommentar eintragen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zustimmen Weitere Informationen