News

Mobiltelefone

HandynutzerDie ersten Handys, die auf den Markt kamen, waren aber hauptsächlich zum Telefonieren gedacht, Nachrichten waren kostenpflichtig per SMS zu verschicken. Die Handys waren zu Beginn recht groß und waren nur schlecht unterwegs unterzubringen, es sei denn man hatte eine entsprechende Tasche dabei. Die Hauptanbieter waren Nokia oder Siemens, etwas später auch das Unternehmen Samsung und etliche andere Hersteller, welche die Handys dem Markt zur Verfügung stellten. Danach nahm die Größe des Handys deutlich ab. Sie wurden so klein, dass sie in Hosen-oder Hemdtaschen passten. Diese Aufbewahrungsorte nahmen aber schließlich die Smartphones danach noch leichter und sinnvoller ein. Bis heute sind die Smartphones zwar nicht immer klein, aber dafür sehr flach und finden praktisch in jeder Tasche schnell einen Platz. Zudem verfügen sie über eine enorme Ausstattung. Mehr, als jemals ein Handy oder Mobiltelefon jemals verfügte. Zu diesen besonderen Merkmalen der Ausstattung zählt eine Kamera, der selbstverständliche Zugang und Zugriff auf das Internet und das Arbeiten wie auf einem ein minimierten PC oder aber eher ein Laptop. Bei entsprechender Software, dies ist zumeist die einzige Voraussetzung dafür, kann ein Nutzer mittels Smartphone trotz Abwesenheit sogar das Licht in seinem Zuhause an- und ausschalten. Dafür stehen Apps bereit, die man sich auf das smarte Handy herunterladen kann.

Die Marktanteile der diversen Anbieter

Aktuell hat Android einen Marktanteil von ca.  80%, während das Betriebssystem von Apple iOS lediglich über einen Marktanteil von ca. 17% verfügt. Andere Systeme verfügen lediglich über einen Anteil von etwa 1%. Die Schätzungen gehen davon aus, dass diese Marktanteile sich in 4 Jahren, also im Jahr 2020, noch deutlicher herauskristallisiert haben. Android soll dann über einen Anteil von 85,1% verfügen, während iOS zurückgehen soll auf immerhin noch immer sagenhaften 14,5%. Jedes Android-Smartphone kann so eingestellt werden, dass die Aktualisierungen der Software automatisch durchgeführt werden. Das Android System ist flexibel und über den Play Store, dem Marktplatz, den Google zur Verfügung stellt, kann man sich die unterschiedlichsten Applikationen, kurz Apps, und Zusatzprogramme aussuchen und bei Gefallen downloaden. Hierbei sollte man sich sehr genau die Details zu jeder Anwendung vorab durchlesen. Nicht selten gibt es von verschiedenen Anbietern jeweils ein anderes Programm für dieselbe Aufgabe und gewünschte Leistung. Auch die Freigaben und eingeräumten Recht, die jeder Nutzer eine App einräumt, sollte man sich sehr genau durchlesen. Nicht selten sind Freigaben erforderlich, die nicht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der gewünschten Applikation in einem Kontext stehen. Hier muss sich jeder vorab darüber Gedanken machen, was man von sich und seinem Mobiltelefon preisgeben möchte und was nicht. Auch eine Synchronisierung mit dem PC und den dort befindlichen Kontakten kann problemlos durchgeführt werden. Dies ist immer dann sinnvoll, wenn Daten und Kontakte parallel genutzt werden sollen oder aber die Daten auf einem Smartphone auch auf dem PC, Notebook oder Tablett genutzt werden sollen.

Ein weiteres Betriebssystem ist Windows Phone oder das neue Windows 10. Diese Systeme werden aktuell kostenpflichtig auch auf den Android-Geräten installiert. Allerdings werden vom Hersteller Microsoft sehr enge Vorgaben gemacht, was aber wieder den Vorteil bietet, dass damit alle Systemaktualisierungen durchgeführt werden. Der gemeinsame Standard der Ladegeräte In der Regel haben heute die Smartphones alle einen einheitlichen Micro USB Anschluss, so dass die Smartphones von den Lademöglichkeiten alle identisch sind. Mit diesem Anschluss und den universalen Ladegeräten können die Smartphones und dabei insbesondere deren Akkus der unterschiedlichsten Hersteller geladen werden. Die einzigen Mobiltelefone, die nicht mit dem Micro USB kompatibel sind, sind die Geräte des Herstellers Apple. Diese haben ihre eignen Ladegeräte und können auch bei keinem Smartphone zum Einsatz kommen. iPhone und Smartphone unterschieden sich in vielen Bereichen grundsätzlich. Die Netzanbietzer, die zur Verfügung stehen Die Anbieter Telekom, E-Plus, Vodafone und O2. Der Anbieter E-Plus wurde von O2 (Telefonica) aufgekauft.

Ebenso sind auch die unterschiedlichen Tarife sehr bemerkenswert, welche von den Betreibern angeboten werden. Im Internet kann man sich die Tarife der einzelnen Anbieter ansehen und sich dabei den passenden Handytarif heraussuchen, je nach Mobiltelefonnutzung, ob mehr telefoniert, im Internet gesurft wird oder Nachrichten geschrieben werden. Ganz nach den speziellen Bedürfnissen, kann sich dann jeder das passende Netz und den gewünschten Tarif aussuchen.

Kay Birkner

Kay Birkner ist der Gründer und Betreiber dieser Seite. Er hat eine langjährige Berufserfahrung im IT-Bereich und betreibt mehrere erfolgreiche Internetportale (WordPress & Joomla) über diese Themen.

Des Weiteren realisiert er gern neue Projekte, bietet Webhosting, Grafikdienstleistungen und Druckdienstleistungen an.

Letzte Artikel von Kay Birkner (Alle anzeigen)

Banner allgemein 468x60

Post Comment