Home HardwareUSB datAshur Pro von iStorage: USB-Stick als verschlüsselte Hardware

datAshur Pro von iStorage: USB-Stick als verschlüsselte Hardware

von Kay Birkner

In Gestalt von datAshur Pro hat iStorage einen neuen USB-Stick präsentiert, der als Hardware direkt verschlüsselt ist. Er kommt damit ohne Ent- bzw. Verschlüsselungssoftware auf dem Computer aus. Der Client ist direkt auf dem Stick installiert. Dieser arbeitet so mit praktisch jeder Hardware zusammen, die über einen USB-Anschluss verfügt. Hierfür verfügt datAshur Pro über ein Tastenfeld direkt auf dem Stick. Vor dem Einstecken muss der Stick über dieses Feld entsperrt werden. Anschließend hat der Nutzer 30 Sekunden Zeit, um das USB-Medium beispielsweise mit einem Laptop zu verbinden. Nach der Entnahme wird der Stick automatisch wieder gesperrt.

USB 3.0 Stick mit AES 256-bit-Verschlüsselung
Es handelt sich bei datAshur Pro um einen USB 3.0 Stick, der mit einer AES 256-bit Hardware-Verschlüsselung arbeitet. Er kann als bootfähiges Laufwerk eingesetzt werden. Bereits jetzt verfügt die Hardware von iStorage über eine FIPS 140-2 IL3-, FIPS PUB 197- (Sicherheitsstandards für Verschlüsselungen) sowie eine IP57-Zertifizierung (Gegen Staub und Wasser geschützt). Beantragt sind zudem Zertifizierungen für CESG CPA / NLNCSA (Verschlüsselungsstandards für Speichergeräte).

Die Sticks kommen mit einer Speicherkapazität von bis zu 64 GB. Sie sind also eher für den durchschnittlichen Gebrauch ausgelegt und eignen sich nicht dafür, um große Datenmengen zu sichern. Die PIN kann 7 bis zu 15 Stellen haben und freigewählt werden. Es ist zudem möglich, getrennte Admin- (Gespeicherte Inhalte lesen und bearbeiten) und User-PINs (Gespeicherte Inhalte nur lesen) festzulegen. Der Admin kann dabei User-PINs auch wieder entfernen. Im unternehmerischen Einsatz können die Sticks auf diese Weise an wechselnde Mitarbeiter weitergegeben werden.

Vor Manipulationen vielfach geschützt
Um datAshur erstmals nutzen zu können, muss der Stick erst einmal eine Stunde aufgeladen werden. Anschließend können die PINs festgelegt werden. Zudem ist es möglich, eine Zeit festzulegen, nachdem sich der Stick automatisch ausschaltet. Aber nicht nur auf diese Weise ist der Stick geschützt. Er verfügt über vielfältige weitere Sicherheitsvorkehrungen. Beispielsweise löscht das Gerät alle Daten und setzt sich zurück, wenn der Admin seine PIN zehn Mal falsch eingibt. Gibt ein User seine PIN zehn Mal falsch ein, wird seine Benutzerberechtigung gelöscht. Beide Prozesse können auch ganz bewusst angestoßen werden. Der Stick verfügt über eine Zurücksetzen-Funktion. Wird diese betätigt, wird zugleich auch ein neuer Verschlüsselungscode generiert.

Die Bauteile des internen Laufwerks sind verschlossen. Dabei kommt eine manipulationssichere Ummantelung zum Einsatz. Überdies ist der Stick so zugleich gegen physikalische Schäden geschützt. Unterstützt wird diese Stärke durch das Aluminium-Strangpressprofil, durch was datAshur Pro auch nach außen zu jeder Zeit robust bleibt.

Fazit: Lohnender Stick für den Datenschutz
Insgesamt ist datAshur Pro ist lohnender Stick für jeden, der nach verschlüsselter Hardware sucht, die sicher und zuverlässig arbeitet. Der Stromverbrauch nimmt sich bescheiden aus – der Stick kann so beispielsweise auch problemlos gemeinsam mit Tablets genutzt werden. Der Funktionsumfang, den iStorage der Hardware spendiert hat, ist angemessen. Lediglich die Speicherkapazitäten sind ein kleiner Wermutstropfen, sind 64 GB als Maximum doch etwas gering.

 

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Kommentar eintragen