Home News Alles was man zu RAM wissen muss

Alles was man zu RAM wissen muss

von Kay Birkner

Der RAM ist neben dem Prozessor der wichtigste Tempomacher eines Computers. Moderne Computer sollte man immer mit mehr RAM ausstatten, damit man nicht nur über mehrere Tabs im Internet browsen kann, sondern auch mehr Möglichkeiten hat was die Grafikbearbeitung angeht. Mehr Arbeitsspeicher ist immer gut. Auf der anderen Seite sind die Steckplätze in Notebooks oder PCs oftmals beschränkt.

Was kann der RAM Speicher alles?

Der RAM als Arbeitsspeicher ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Computers. Jeder weiß das es ihn gibt. Allerdings wissen nur die meisten, was sich hinter ihm verbirgt. Auch wenn die meisten Menschen noch nie einen Blick in das Innenleben geworfen haben, kann es sich lohnen mehr über ihn zu lernen. Schließlich kann beim nachträglichen Aufrüsten des Arbeitsspeichers ein signifikanter Leistungsschub erzielt werden. Gleichermaßen kann auch viel Geld zum Fenster herausgeworfen werden, wenn man nicht so viel Wissen über RAM hat. Wenn man alles richtig macht, dann wird man seinen Computer so aufrüsten können, dass er noch viele Jahre hält.

Den RAM Speicher kann man am besten als Kurzzeitgedächtnis verstehen. Der Prozessor muss während des Betriebes permanent auf ihn zugreifen, da er alle laufenden Prozesse speichert. Auf den Punkt gebracht kann mehr Arbeitsspeicher dazu führen, dass mehr aufwendige Prozesse gleichzeitig ablaufen können. Daher ist diese Komponente sehr wichtig für die Gesamtleistung.

Wieviel RAM nun man braucht, das hängt von dem eigenen Nutzungsverhalten ab. Ein normaler Arbeitscomputer hat natürlich geringere Anforderungen als ein Gaming-PC.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften eines RAM Speichers?

Sehr wichtig ist natürlich die Speichergröße. Die meisten modernen Speichermodule werden einzeln oder als Speicher-Kits in Größen von 4 bis 8 GB verkauft. Es gibt bis heute noch Modelle, welche deutlich geringere Größen haben. Allerdings sind Steckmodule mit 2 oder 1 GB nicht zu empfehlen. Die meisten Laptops sind mit mindestens 4 GB ausgerüstet, während PCs bereits um die 8 GB haben. Wenn man einen PC auf 16 GB aufrüstet, dann wird man einen enormen Leistungsschub verspüren. In diesem Fall muss man nicht unbedingt gleich einen neuen PC kaufen. Rüstet man den alten Computer auf, so kann man sich eine Menge Geld sparen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Speichertempo. Die aktuellen Speichermodule haben eine Taktfrequenz von bis zu 3.000 Megahertz. Vereinzelte Spitzenwerte liegen sogar darüber. Gängige RAM-Module bewegen sich im Bereich von 800 bis 2.000 MHz.

Schließlich sollte man auch einen Blick auf das Speichermodell werfen. In regelmäßigen Abständen bringen die Hersteller neue Speicher auf den Markt, welche immer größer, schneller und gleichzeitig energiesparender werden. RAM online kaufen kann man übrigens in ausgewählten Onlineshops.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Related Articles

Kommentar eintragen