Home Allgemein Sicherheitsvorfall: Unfallkasse Thüringen muss erneut IT-Systeme neu aufsetzen

Sicherheitsvorfall: Unfallkasse Thüringen muss erneut IT-Systeme neu aufsetzen

von Kay Birkner

Die Unfallkasse Thüringen muss erneut ihre IT-Systeme neu aufsetzen, nachdem es zu einem Sicherheitsvorfall gekommen ist. Wie das Unternehmen mitteilte, wurde ein unbefugter Zugriff auf die IT-Systeme festgestellt, der zu einer Beeinträchtigung der Systeme führte. Die genaue Ursache und der Umfang des Vorfalls sind noch unklar.

Das Unternehmen hat umgehend Maßnahmen ergriffen, um den Vorfall zu untersuchen und die IT-Systeme zu sichern. Dazu gehört auch die Neuinstallation der Systeme, um sicherzustellen, dass keine Schadsoftware oder andere Sicherheitslücken vorhanden sind.

Die Unfallkasse Thüringen betonte, dass die Sicherheit der Daten und die Versorgung der Versicherten oberste Priorität haben. Es wird erwartet, dass die Neuinstallation der IT-Systeme einige Zeit in Anspruch nehmen wird und dass es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung von Anträgen kommen kann.

Der Vorfall bei der Unfallkasse Thüringen ist ein weiteres Beispiel für die Bedeutung von IT-Sicherheit und den Schutz von sensiblen Daten. Unternehmen und öffentliche Einrichtungen müssen sicherstellen, dass ihre IT-Systeme ausreichend geschützt sind und dass im Falle eines Sicherheitsvorfalls schnell reagiert werden kann.

Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen der Vorfall auf die Unfallkasse Thüringen haben wird und wie das Unternehmen in Zukunft seine IT-Sicherheit verbessern wird, um solche Vorfälle zu vermeiden, da Anfang 2022 erst die Unfallkasse schon einen Cyberangriff hatte, bei dem alle Server mit einer Ransomware verschlüsselt wurden.

Klicke, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 5]

Related Articles

Kommentar eintragen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zustimmen Weitere Informationen