Home Kaufberatung Das Logitech h800 Headset: Kabelfreies Chatten und Musikhören mit fast jedem Endgerät

Das Logitech h800 Headset: Kabelfreies Chatten und Musikhören mit fast jedem Endgerät

von Kay Birkner

Bild: Amazon

Es ist ein Problem, das wohl jeder Leser kennt: die Suche nach einem passenden Kopfhörer für den Computer, das Smartphone, Tablet oder die Spielkonsole. Gamer wollen beispielsweise nicht nur Musik hören, sondern bei Online-Sessions auch sprechen können. Kabelsalat soll dabei nach Möglichkeit nicht entstehen. Logitech hat es sich mit dem h800 Headset zum Ziel gesetzt, ein Headset für alle möglichen End- bzw. Empfangsgeräte zu erschaffen. Ein genauerer Blick soll aufklären, inwieweit dies gelungen ist.

Das kann das Logitech h800 Headset
Das Headset lässt sich als Standard via Bluetooth mit dem Empfangsgerät koppeln und verhindert so Probleme mit Kabeln. Allerdings setzt es eine entsprechende Verbindungsmöglichkeit am anderen Ende voraus. Der Kopfhörer ist mit den gängigen mobilen Betriebssystemen kombinierbar. Am Computer kann es mit Geräten mit Windows, Mac OS oder Chrome OS gekoppelt werden. Keine Auskünfte macht der Hersteller darüber, ob das kabellose 2,4 GHz-Gerät auch mit der xBox oder der Playstation funktioniert. Ein integriertes Mikrofon, das an der rechten Ohrmuschel montiert wurde, erlaubt es allerdings, das Gerät als Speaker einzusetzen. Der Klang beim Chatten oder auch beim Musik hören wird durch einen integrierten Equalizer optimiert.

Die Steuerung erfolgt ebenfalls über die rechte Hörmuschel: Das Logitech h800 Headset orientiert sich dabei am Standarddesign, das die meisten Nutzer gewohnt sein dürften: Drückt man außen oben oder unten auf die Muschel, schaltet man beispielsweise ein Lied weiter. Mit Links oder Rechts kann man hingegen die Lautstärke variieren, aber auch das Mikrofon stumm schalten. Das Mikrofon kommt zudem mit einer Rauschunterdrückung. Der Bügel ist flexibel, um so für jeden in die richtige Position gedreht werden zu können.

Zusätzlicher USB Nano-Empfänger
Sollte ein Rechner nicht mit Bluetooth ausgestattet sein, bietet das Headset von Logitech noch eine weitere Möglichkeit: Über einen USB Nano-Empfänger, von dem der Hersteller schreibt, jener sei „so winzig, dass er ständig in Ihrem PC eingesteckt bleiben kann“, ist es ebenfalls möglich, eine entsprechende Verbindung herzustellen. Allerdings muss der Computer dafür mit einem der neuen USB-Standards ausgerüstet sein oder man benötigt einen entsprechenden Adapter.

Fazit: Ein gutes Angebot von Logitech
Das Logitech h800 Headset ist ein lohnendes Angebot, da es tatsächlich mit vielen Empfangsgeräten Hand in Hand arbeitet. Zudem ist es preislich sehr günstig. Für einige Aktivitäten wie z.B. Sport passt es nicht, aber für alle Indoor-Vorhaben dürfte es eine lohnende Hilfe sein.

Ich hätte mir noch eine Ladestation gewünscht, ein USB Kabel für das Laden des Akkus liegt bei, aber eine Art Ständer mit integrierter Ladefunktion wäre super gewesen.

Update März 2018:

Leider sind unsere drei Geräte alle nach 2 Jahren jetzt defekt. Das Problem ist der USB Anschluss der wohl ausleihert und dadurch der Akku nicht mehr geladen werden kann. Ein weiteres Problem war auch, das selbst mit aktiver Stromversorgung bei leerem Akku das Gerät nicht genutzt werden konnte.

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  4/5]
1 Kommentare
4

Related Articles

1 Kommentare

Avatar
Uwe B. 2. April 2018 - 13:23

Kenne das Problem sehr gut, so hat sich meiner auch verabschiedet.

Reply

Kommentar eintragen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Zustimmen Weitere Informationen