Home Smarthome Amazon Echo Buttons: Alexa wird Spielleiterin

Amazon Echo Buttons: Alexa wird Spielleiterin

von Kay Birkner

Dieser Text enthält Werbelinks (Provisions-Links), wenn Sie auf einen Link klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine kleine Provision. Für Sie verändert sich am Preis nichts.

Mit den Echo Buttons bringt Amazon das erste Zubehör für seine Echo-Lautsprecher auf den Markt. Die Knöpfe dienen als Buzzer für Gesellschaftsspiele. Weitere Gadgets für Amazons Echo-Familie sollen folgen.

Alexa kann so einiges: Musik abspielen, Nachrichten vorlesen oder eine Pizza bestellen. Neu verwandeln die Echo Buttons Amazons virtuelle Assistentin in eine Spielleiterin für Partyspiele. Ähnlich wie in einer Quiz-Show dienen die Knöpfe, die in verschiedenen Farben leuchten können, als Buzzer. Die Spieler drücken sie, um die richtige Antwort zu geben oder ihre Geschicklichkeit zu beweisen.

Die Echo Buttons sind in Deutschland seit Ostern erhältlich und werden im Doppelpack zu einem Preis von 19,99 Euro angeboten. Sie funktionieren mit allen Geräten aus Amazons Echo-Familie, nicht aber mit solchen von Drittanbietern. Über Bluetooth lassen sich bis zu vier Knöpfe mit einem Echo-Lautsprecher verbinden. Die Einrichtung erfolgt per Sprachbefehl. Im Gegensatz zu den Lautsprechern kommen die Knöpfe ohne Kabel aus. Sie werden durch je zwei AAA-Baterien angetrieben.

Zwei Buttons, eine Anleitung und die passenden Batterien sind dabei.

Erst wenige Spiele verfügbar

Aktuell existieren nur sieben Skills (so nennt Amazon die Alexa-Apps) für die Echo Buttons. Alle sind kostenlos. “Heißer Stuhl” testet, was Freunde übereinander wissen. Alexa stellt einem Mitspieler eine mitunter peinliche Frage. Seine Kollegen müssen herausfinden, welche Antwort er gegeben hat. Dazu drücken sie ihren Button, bis er die entsprechende Farbe (Gelb für ein Ja, Pink für ein Nein) annimmt.

Bandit Buttons” ist ein Geschwindigkeitsspiel. Wer als Erster seinen Knopf drückt, wenn alle Buttons dieselbe Farbe haben, ist der Sieger. Die Schnelligkeit spielt auch beim Hütchenspiel und bei “Verrückter Smoothie” eine Rolle. Bei “Schüttelwort” gewinnt, wer zuerst erkennt, welches Wort sich hinter einer scheinbar zufälligen Buchstabenfolge versteckt. Um die Entschlüsselung von Botschaften Außerirdischer geht es bei “Alien Decoder“. Und bei “Codeknacker!” müssen die Spieler eine Bombe entschärfen, indem sie eine bestimmte Farbkombination drücken.

Weitere Alexa-Gadgets in der Pipeline

Besonders geeignet für Amazons Buzzer wäre ein klassisches Quiz. Ein entsprechendes Spiel, Trivial Pursuit Tap, ist bisher jedoch erst für den englischsprachigen Markt erhältlich. Auch außerhalb des Spielebereichs sind Anwendungen für die Knöpfe denkbar. So könnten sie beispielsweise als Ausschalter für die Weckfunktion von Alexa dienen.

Die Zahl der Spiele und Anwendungen wird wohl bald zunehmen, denn Amazon hat eine Programmierschnittstelle für die Buttons veröffentlicht. Daneben soll ein Gadgets-SDK Drittanbieter dazu motivieren, eigenes Alexa-Zubehör zu entwickeln. Mit Echo Connect hat Amazon zudem bereits ein weiteres Gerät für die Echo-Lautsprecher angekündigt. Die Box soll Alexa zu einer Telefonistin machen.

Das Einrichten ist einfach. 10 Sekunden auf den Button drücken bis er orange wird.

In Reichweite um 3-4 Meter um den Echo hinstellen und den Echo mit den “Schlagwort” wie z.B. Alexa richte meine Echo Buttons ein”

Leider muss man jeden Button einzeln aktivieren.

[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]

Related Articles

Kommentar eintragen